Teil 5 – Sue wird zum Star_(0)

751Report
Teil 5 – Sue wird zum Star_(0)

Teil 5 ist die Fortsetzung von Teil 4…

Sie ließ vor Scham den Kopf hängen, ihre Brust pochte und schmerzte und war inzwischen fast schwarz, dann sagte der Typ zu ihrem Entsetzen. Nun, wenn man ihn nicht gedrückt hält, kommen die Bälle wieder rein. Er steckte alle Bälle in den Beutel und begann ihn dann wie ein Pendel zu schwingen. Sue stieß einen lauten Schrei aus und sagte: „Nein, hör auf, bitte lass sie weg.“ Können wir dich in den Arsch ficken? Der Typ sagte: „Ja, ja, komm einfach raus.“ 'Bist du dir sicher'. „Ja, zieh es aus.“

Langsam entfernte er den Beutel und das Seil um ihre rechte Brust und löste den Draht. Ihre Titten wurden zerstört. Die linke Brustwarze war 10 cm lang, die rechte Brust war tiefviolett und die Brustwarze hing herunter wie ein entleerter Ballon. Mach dir keine Sorgen, sagte das Mädchen, sie werden irgendwann heilen ...

Gehen Sie in der Zwischenzeit auf die Toilette und machen Sie sich sauber, denn diese Party fängt gerade erst an.

Sue bereitete sich so gut sie konnte vor, sie duschte, schmierte ihren Hintern ein, frisierte sich die Haare und schminkte sich und ging hinaus. Der Raum war dunkel, alle Männer standen in der Mitte des Raumes und umringten ein quadratisches, flaches Ledersofa ohne Rückenlehne. Als sie die Gruppe betrat, konnte sie nur schwarze Jugendliche und Steife sehen, und trotz ihrer Besorgnis verriet ihre Muschi sie.

Dann hörte sie eine Stimme. „Hallo Sue“, sagte einer der Jungs mit einer Filmkamera hinter sich. Wir geben Ihnen die Möglichkeit, dies so einfach und schmerzlos wie möglich zu gestalten.

Sie können fünf beliebige Männer auswählen. Du sagst ihnen, was sie tun sollen, solange einer immer in deinem Arsch steckt. Wenn Sie es schaffen, dass alle fünf innerhalb von 30 Minuten abspritzen, können Sie gehen. Wenn nicht, musst du weitere 5 auswählen. Es gelten die gleichen Regeln, außer wenn die nächsten 5 nicht innerhalb von 30 Minuten abspritzen, können sie alle tun, was zum Teufel sie wollen, bis sie fertig sind.

Wir halten unsere arschfleckigen Schwänze auch von deinem Mund fern, solange du sie vom Bett fernhältst, wenn du auf dem Rücken liegst, und deinen Blick nach vorne richtest, wenn du auf den Knien liegst.

Habe es?

Ja, sagte sie.

Schalten Sie also die Kameras ein und wählen Sie Ihre 5 aus.

Sue schaute sich um und fand die 5 kleinsten Schwänze im Raum. Dann bat sie sie, vorbeizukommen und zeigte dann auf einen. Du zuerst, sagte sie. „Um was zu tun“, antwortete er. Die Bastarde würden sie dazu bringen, es zu sagen. „Ich möchte, dass du mich in den Arsch fickst.“ Dann kniete sie hündchenartig auf dem Bett und hielt ihren Kopf hoch, was bedeutete, direkt in die Kamera zu schauen. Es fing jeden Moment ihrer Qual ein, als sich der kleinste Schwanz im Raum Zentimeter für Zentimeter in ihr Arschloch vorarbeitete. Sie zuckte zusammen, als es sich wie ein Hammer anfühlte, der in sie hineingetrieben wurde, aber bald ließ der Schmerz nach und der Kerl kam in seinen Rhythmus.

Zum Glück brauchte er nicht lange in ihrem engen Arsch, kam in ihren Arsch und trat dann zurück. Sue zeigte auf den nächsten und sagte. Als nächstes fickst du mich bitte in den Arsch. Er war viel rauer, rammte seinen Schwanz hinein und begann, auf ihren Arsch einzuschlagen. Dies dauerte gut 10 Minuten und ihre Nackenmuskeln hatten Mühe, den Kopf oben zu halten. Schließlich gewann sein Schlagen und ihr Kopf senkte sich. „Oh je“, sagte das Mädchen. Der Mund ist offen für Geschäfte. Der Typ in ihrem Arsch zog sich zurück und ging auf ihren Kopf zu. Er zog ihre Haare hoch und steckte seinen Schwanz von ihrem Arsch in ihren Mund. Als er ihr ins Gesicht schlug, zeigte sie auf einen der Kerle, der sie in den Arsch ficken sollte, und er gehorchte ihr gebührend. Mit einem Schwanz im Hals und einem anderen im Arsch schmerzte ihre Muschi, aber sie wusste, dass sie alle mehr an ihrem Arsch interessiert waren. Schnell kamen beide Kerle und füllten sie von beiden Enden und sie beschloss, die letzten beiden auf ihren Rücken zu nehmen.

Der nächste Typ kam auf sie zu, hielt ihre Beine in einem weiten V und bohrte ihr langsam seinen Schwanz in den Arsch. '. Er würde es genießen, also ging es langsam und einfach. Sue merkte, dass ihre Zeit knapp wurde, also versuchte sie, ihn zu erregen. „Hmm oh ja, fick mich, Baby, steck diesen großen Schwanz in mich hinein.“ Er grinste nur, packte ihre wunden, langen Brustwarzen und begann, sie von ihrem Körper wegzuziehen. Ihre Brustwarzen schmerzten, aber sie konnte nicht zulassen, dass er abgelenkt wurde. Oh ja, das ist es, fick diesen Arsch, zieh an meinen großen Titten ... mach mich zu deinem ... aber er grinste nur und machte sich daran, loszupflügen. Im Bewusstsein der Zeit sagte sie zu ihm... sag mir, was du willst, Baby, sag mir, wie ich dich zum Abspritzen bringen kann. Wie wäre es, wenn du deinen Kopf zurücklegst, damit ich deine Kehle ficken kann, während mein Kumpel deinen Arsch fickt?

Das waren die letzten 2 und es waren nur noch 8 Minuten übrig. Ok, sagte sie, senkte ihren Kopf von der Bettlehne und sagte zum letzten Mann. Willst du mich bitte in den Arsch ficken, während er mein Gesicht fickt?

Es dauerte nicht lange, bis er die Lücke füllte, die sein Kumpel hinterlassen hatte, während der erste Kerl seinen Arschschwanz nahm und ihn in Sues Kehle steckte. Ihre Muschi schmerzte und musste gefüllt werden, aber sie tat ihr Bestes, um die letzten beiden Kerle zum Abspritzen zu bringen, aber dann hörte sie, wie der Timer klingelte, und dann brach die Hölle los.

Beide Männer traten zurück und alles, was sie spürte, waren Hände auf ihrem Körper, die sie auf alle Viere drehten. Der Typ, der sie in den Arsch fickte, glitt unter sie und vergrub seinen Schwanz in ihrer klatschnassen Muschi. Sue fing an, an dem Schwanz zu reiben, aber innerhalb von Sekunden wurden ihre Haare zurückgezogen und ein Schwanz steckte in ihrer Kehle. Während sie immer noch an dem Schwanz in ihrer Muschi arbeitete, spürte sie den dritten Schwanz erst an ihrem Anus, als es zu spät war. Es kostete einige Arbeit, aber schon bald hatte sie drei Schwänze tief in ihren drei Löchern.

Sie war in Aufregung und Qual, ihr Körper wurde in drei Richtungen geschlagen, ihr Körper verriet sie und ihr Orgasmus begann sich zu steigern. Dann spürte sie, wie ihre Hände an zwei weiteren Schwänzen gezogen wurden, und die Kamera fing diesen atemberaubenden Anblick dieser Brünetten in Größe 8 mit drei Schwänzen in sich und einem Schwanz in jeder Hand ein. Die Kamera sah dann, wie das Mädchen mit zwei Krokodilklemmen mit gezacktem Metalldraht auf sie zukam und eine grob an jede Brustwarze klemmte. Sue explodierte. Ein Orgasmus durchzuckte ihren Körper, sie schrie und schickte den Schwanz in ihrem Mund über die Kante, füllte ihren Mund mit Sperma und nach vollen zwei Minuten des Zitterns fiel sie mit dem Gesicht nach unten auf das Bett, unfähig, sich zu bewegen, unfähig zu sprechen.

Die Jungs beschlossen, sie genesen zu lassen, bevor sie mit dem nächsten Teil ihres teuflischen Plans fortfuhren

Als sie sich erholt hatte, bekam sie etwas zu essen und zu trinken und dann wurde ihr gesagt, sie solle ein von ihnen vorbereitetes Miniskript vorlesen. Sie sollte ihr Star in einem Pornofilm mit Supergirl und der bösen Lex Luther sein. Sie bekam ein hautenges Outfit mit roten Stiefeln und einem Umhang. Sie war angewidert von dem, was sie geplant hatten, aber sie hatte keine Alternative, es gab keinen Ausweg und sie wusste, dass es sinnlos wäre, Nein zu sagen. Sie hatten ihr gesagt, dass dies das Letzte sei, nach dem sie freigelassen würde.

Die Zeilen, die sie sagen musste, wurden ihr über einen Mini-Ohrhörer zugespielt, und dann musste sie ihnen alles überlassen. Mit einer letzten Warnung. Wenn sie aus ihrer Rolle heraustrat, posteten sie alles, was sie über sie wussten, in den sozialen Medien und verbrachten jede Sekunde bis zum Morgengrauen damit, ihren Arsch zu bearbeiten, bis sie ihn mit beiden Händen gefistet hatten.

Bevor Sue hinausging, gab ihr das Mädchen ein Fläschchen mit einer cremigen Flüssigkeit, einer Kombination aus Schmerzlinderung, Aphrodisiakum und Muskelrelaxans, und ließ sie diese trinken. Als Sue in ihrem Supergirl-Anzug und den roten Stiefeln das leere Gebäude betrat, sah sie mit ihrer schmalen Taille und den großen Titten umwerfend aus, und als sie sich umsah, sah es aus wie ein professionelles Set, mit einer Reihe von Requisiten, die im Raum verteilt waren. In ihrem Ohr hörte sie die Worte, die sie zu sagen hatte, und rief sie aus.' Raus kommst du, Luther, ich weiß, dass du hier bist. Hinter einem Vorhang trat ein großer, muskulöser schwarzer Mann hervor, umgeben von mehreren anderen. Das waren keine Jugendlichen mehr, es waren echte Männer und ein Schauer lief Sue über den Rücken. „Hallo Supergirl“, sagte er lächelnd. „Du kommst mit mir, Lex, für dich ist es Gefängnis.“ „Hmm“, sagte er, das glaube ich nicht. Sie haben meine Pläne zu lange durchkreuzt, Sie haben mein Team, meinen Betrieb angegriffen und Sie haben meinen Bruder von einem Gebäude geworfen. „Das war ein Unfall!“, sagte Sue. „Ist dir scheißegal“, sagte er, Zeit, den Preis zu zahlen. Sue folgte ihren Zeilen und näherte sich Lex, wohlwissend, was sie tun musste.

Sie packte Lex am Hals, aber dann packte er ihren. Sie sah verwirrt aus, als er lächelte und sagte: „Oh ja, Kryptonit, deine einzige Schwäche.“ Dann öffnete er eine Tüte, holte ein grünes Hundehalsband heraus und befestigte es um Sues Hals. Sue fiel auf die Knie. Dann gingen seine Jungs zu ihr und ihr wurde gesagt, sie solle ihr Outfit ausziehen. Durch ihr Ohr hörte sie die Worte. „Niemals Lex, du wirst nie gewinnen.“ Er lächelte nur.

Die Jungs rissen ihr den Anzug vom Körper und befestigten dann zwei grüne Ringe um die Basis ihrer Titten, die mit Ratschen zum Festziehen ausgestattet waren. Sie fiel zu Boden, machtlos durch das Kryptonit, und Lex nahm den größten Schwanz, den sie je gesehen hatte, aus seiner Hose . Komm her und lutsch es, oder ich schneide dir die Titten ab und verfüttere dich an meine Hunde. Sie kroch langsam herüber und sah zu ihm auf. Er benutzte ihre Haare, um ihren Mund auf seinen Monsterschwanz fallen zu lassen.

Sie arbeitete so gut sie konnte, aber ihre Kehle war einfach nicht groß genug. Lex blickte auf Supergirl herab und lachte. Mach dir keine Sorgen, Schlampe, wir schaffen es bald. Er schnippte mit den Fingern und seine Männer griffen sie an. Sie öffneten einen Schrank und holten ein Gerüst heraus, auf dessen Boden sich ein Lederbrett befand. Supergirl war auf dem Rücken festgeschnallt, die Beine gespreizt, die Arme bewegungsunfähig und unfähig, sich zu bewegen. Lex kam herein und zog die Ratschen an ihren Titten fest. Sie flehte ihn an, damit aufzuhören, obwohl sie sich immer noch trotzig verhielt angesichts der ihr zugeführten Zeilen, aber es hatte keinen Zweck. Er befestigte zwei Metallklammern an jeder ihrer Titten und ging dann zu ihrer Muschi hinunter, wo er eine weitere Klammer an ihren geschwollenen Kitzler klemmte. Sue schrie mit vor Angst weit aufgerissenen Augen und konnte nicht erkennen, was den sengenden Schmerz verursachte. Lex brachte einen seiner Männer dazu, ihren Kopf nach oben zu neigen, und sie konnte die Klammern und seinen großen Schwanz an der Spitze ihrer Muschi sehen. Er fuhr langsam und tief hinein und füllte ihre Muschi mit seinem Monsterschwanz, trotz der Schmerzen in ihren Titten. Sue liebte das Gefühl, satt zu sein, bis er an einem Kasten neben ihm einen Knopf drehte, der Strom durch ihre Titten schickte Kitzler. Sie stieß einen kehligen Schrei aus, aber er machte einfach weiter, verdammt und schockierend. Dann trat er zurück und zwei seiner Männer traten ein und füllten ihre Fotze und ihren Mund. Sie wurde von beiden Seiten gefickt, während sie zufällig geschockt wurde, was zu Krämpfen in ihrem Körper führte. Dann befestigte er Klammern an ihren Brustwarzen, was einen weiteren Schrei auslöste, als er sie an Drähten über ihr befestigte, die sie hochzogen und von dem Tisch wegzogen, an dem sie festgeschnallt war. Dann lehnte er sich zurück, während ein Mann nach dem anderen ihre Fotze und ihren Mund füllte, er sie wahllos schockte und dann die Klammern an ihren Titten ausdehnte, während ihre Brustwarzen fast von ihrem Körper gerissen wurden. Nach einer Stunde war Sue schlaff und leblos, obwohl sie immer noch geschlagen wurde. Sperma tropfte aus ihrem Mund und ihrer Muschi und so beschloss Lex, mit Phase 2 fortzufahren. Er nahm einen Eimer mit kaltem Wasser und schüttete es über sie, erweckte sie mit einem Schock wieder zum Leben, er entfernte die Klammern von ihrem Körper und die Kryptonit-Bänder von ihr Titten. Dann begann er, ihren Körper sanft zu streicheln, ihn sauberzuwischen und ein beruhigendes Gel auf ihre Titten und ihre Muschi aufzutragen. Nach all den Misshandlungen fühlte es sich unglaublich an und als er zu ihrem Kopf ging und sie von ihren Fesseln befreite, trug er sie zu einem luxuriösen Bett. Dann kletterte er weiter und sagte: „Was sagst du?“ Danke schön. Vielen Dank. Danke Meister. Braves Mädchen. Jetzt bring mich zum Abspritzen und halte es in deinem Mund.

Sue rutschte nach unten und kniete zwischen seinen Beinen. Sie hob seinen Schwanz hoch und fuhr mit ihrer Zunge über seine ganzen Eier, nahm einen und dann den anderen in seinen Mund, während ihre Hände seinen langen, dicken Schaft streichelten. Dann fuhr sie mit ihrer Zunge über die Unterseite seines Schwanzes und nahm ihn in ihren Mund. Ihre beiden Hände bewegten sich auf und ab an seinem Schwanz, während sie ihn tiefer in ihren Mund und schließlich in ihre Kehle drückte. Lex lehnte sich zurück und bewunderte, wie sich dieses Mädchen verwandelt hatte. Nach ein paar Minuten war sie in der Lage, seinen ganzen Schwanz in ihre Kehle aufzunehmen, und während sie das tat, hielt sie seinen Blick fest auf seinen gerichtet. Als er kam, füllte er ihren Mund, den sie um die Spitze seines Schwanzes versiegelte, dann neigte sie ihren Kopf nach hinten, behielt sein Sperma in ihrem Mund und legte sich neben ihn. Möchten Sie es schlucken? Sue nickte und dann schluckte sie es hinunter.

Schnitt, sagte der Regisseur. Und die Lichter gingen an und der Raum voller Menschen applaudierte Sues Bemühungen als Supergirl. Sie empfand eine seltsame Kombination aus Scham und Stolz ...

Ähnliche Geschichten

Chroma.

Du weißt, es ist seltsam, aber ich kann mich an nichts erinnern. Robert hörte, wie sich die Tür hinter ihm schloss, und er stand verloren im Eingangsbereich. Ist das so? sagte eine Stimme von weiter im Raum. „Ja“, sagte Robert mit gerunzelter Stirn. „Als ich das sagte, konnte ich mich nicht einmal an meinen eigenen Namen erinnern, ob Sie es glauben oder nicht.“ Charlotte sah um die Ecke und hob eine Augenbraue. „Ich hoffe, du hast meinen nicht vergessen.“ „Charlotte! Natürlich“, lachte Robert leise. „Jetzt, wo du es erwähnst, fühlt es sich fast so an, als hätte ich es zuerst nicht...

2.4K Ansichten

Likes 1

DIE BEINE MEINER MITWOHNER RASIEREN

BEINE UND PUSSY MEINES MITWOHNERS RASIEREN Es ist rein fiktiv, basiert aber auf einem Vorfall, der tatsächlich passiert ist, aber die Figur ist real und eine ehemalige Freundin in Thailand. Ich hoffe, Sie genießen die Geschichte. .................................................... .................................................... .......... Als ich eines Tages nach Hause kam, fand ich meine Mitbewohnerin Tan, die meinen Badezimmerschrank durchwühlte. Dies ist die Geschichte, die folgte. Tan ist 34 und ich war vier Jahre älter und deshalb haben wir uns so gut verstanden, dass wir aufeinander geachtet haben, sie ist oft in ihrer Unterwäsche herumgelaufen, außer wenn ihr Freund vorbeigekommen ist. „Scheiße Barry, du hast mich...

1.9K Ansichten

Likes 0

Tiffany macht eine Karibikkreuzfahrt 5

Tiffany und die Karibikkreuzfahrt 5 Als Tiffany zurückkam, war ich ausgeruht und erfrischt. Sie war erschöpft. Ihre Muschi war roh und ihre Lippen waren geschwollen von so viel Schwanzlutschen. Das wusste ich natürlich nicht. „Ich brauche ein bisschen Ruhe.“ sagte sie, als sie die Badezimmertür für eine Selbstinspektion schloss. „Ich fühle mich ziemlich gut, ich gehe hoch in die Surfbar.“ Ich rief durch die Tür. Ok viel Spaß. Ich werde im Land der Träume sein.“ Tiffany antwortete. Sie war erleichtert, eine Weile allein zu sein und sich von dem Fickathon ausruhen und aufräumen zu können. Ich saß am Ende der Surfbar...

1.2K Ansichten

Likes 0

Lesbisches Fotoshooting

Ich kam mit meinen Freunden im Hotel an. Wir waren alle drei Tage auf Klassenfahrt nach Washington D.C. Unsere Schule macht das alle zwei Jahre mit den siebten und achten Klassen. Jedes Jahr geht die gesamte Mittelschule zusammen ins Camp, daher weiß ich schon, wie es ist, ein paar Tage mit diesen Mädchen zusammen zu verbringen. Ich sollte Ihnen wahrscheinlich einige Hintergründe geben. Wir waren zu viert in diesem Zimmer. Da waren ich, Sayre, Mylene, Alana. Wir gehen alle auf dieselbe Privatschule. Sayre ist von uns allen am weitesten durch die Pubertät gekommen. Sie hat C-Cup-Brüste und einen großen Arsch. Sie...

1.1K Ansichten

Likes 0

EINE ANGEWOHNHEIT ABLEGEN

Wenn da nicht der Leberfleck auf Aaron Dentons Schwanz wäre, wäre ich viel glücklicher, ich garantiere Ihnen. Dieser Maulwurf stört mich seit der dritten Klasse, als ich ihn im Wald pissen sah. Was? sagte er ausdruckslos und sah sich bei unseren entsetzten Blicken um, nicht zu realisieren, dass er etwas völlig Unnatürliches tat. Der Rest von uns hängte es einfach auf und pisste regelmäßig durch unsere Reißverschlüsse wie vernünftige Menschen, aber nicht Aaron. Scheisse. Ohne auch nur zu geben es ein zweiter Gedanke, Aaron öffnete seine Jeans, zog seine Hose herunter, bis zu den Knien – (aaack!) – und fing an...

1.1K Ansichten

Likes 0

Bürotraum Teil 5

Es war ein Hochsommertag im Büro und alle beschwerten sich über die Temperatur, obwohl es noch früh am Morgen war. Die Hitze durchnässte meinen Körper mit Schweiß. Ich ließ mich auf meinen Stuhl im Büro fallen, schaltete den Ventilator ein und wartete auf etwas Erleichterung. Ich versuchte mich auf mein Projekt zu konzentrieren, aber nach kurzer Zeit ließ die Hitze meine Gedanken abschweifen. Ich beschloss, mir eine kleine Auszeit zum Surfen zu nehmen. Ich habe mich durch meine Lieblingsseiten geklickt. Bald spielte ich ein Video von zwei Mädchen und einem Mann. Der Typ sah wirklich glücklich aus, er fickte eines der...

970 Ansichten

Likes 0

Mein Leben Teil 7

Teil 7 von ? Ich bin aufgewacht. Dann ging es in die Dusche. Ich stand einfach nur da und ließ das Wasser über mich laufen. Ich habe mich gereinigt. als ich fertig war. Kelly kam herein. Sie stieg in die Dusche. Aber als sie versuchte, mich zu berühren, stieg ich aus und trocknete mich ab. „Was ist los“, sagte sie ich will nicht sagte ich Das tat ich, aber ich wollte sie nicht entscheiden lassen, wenn ich es wie letzte Nacht tat. Ich ging ins Wohnzimmer. Sara saß auf der Couch. was siehst du sagte ich „Nur ein bisschen Fernsehen, nichts...

1.2K Ansichten

Likes 0

The Hardwoods: Kevin lernt, den Schwanz zu lieben

13.–15. JULI 1973: KEVIN LERNT, DEN HAHN ZU LIEBEN Diese Geschichte wird aus der Perspektive des dreizehnjährigen Kevin Hardwood erzählt. Sein siebzehnjähriger Bruder beschuldigt ihn, was dazu führt, dass sein Vater ihn verprügelt. Kevin gibt Lukes Forderung nach, seinen Schwanz zu lutschen, damit er ihn nicht weiterhin in Schwierigkeiten bringt. Es war ein heißer Sommertag Mitte Juli. Ich kühlte mich im Hinterhof im Familienpool ab. Ich hatte den gesamten Pool für mich allein, während mein Vater auf der Arbeit war und meine Mutter und meine Schwester die Nachbarn besuchten. Ich schwamm träge Rückenschwimmen im Pool und genoss die Zeit, die ich...

756 Ansichten

Likes 0

RWBY – Favoriten des Lehrers, Kapitel 1

Rechnen Sie mit Grammatikfehlern, das ist nicht meine Muttersprache X - X - X - X - X In der Beacon Academy ist es ruhig, besonders in den Schlafzimmern, obwohl in einem von ihnen etwas passiert, was sich niemand vorstellen konnte: Die Hallen sind leer, alle sind im Hof ​​oder laufen durch die Stadt. Wenn jemand durch einen von ihnen gehen würde, wäre er überrascht, seltsame und ziemlich verdächtige Geräusche zu hören. Wenn nun jemand den Raum betritt, aus dem das Geräusch kommt, fällt ihm beim Anblick einer so unglaublichen Szene die Kinnlade auf den Boden. In einem der Betten zittern...

718 Ansichten

Likes 0

Island Royale: Der Bericht (Kapitel Sieben)

Kapitel sieben ____________________________ Cynthia hatte mich ermutigt, in den Kindergarten zurückzukehren und bei der „Nachhilfe“ einer bestimmten Gruppe junger Mädchen zu helfen, die erst kürzlich zum ersten Mal männliche Genitalien bedient hatten. Auf ihren Rat hin ließ ich das Frühstück am nächsten Morgen aus, da ich darauf bedacht war, dass ich mich nicht zu spät für eine frühmorgendliche Gelegenheit zum Besuch dieses Kurses anmeldete, und begab mich direkt von meiner Suite zur Rezeption im Erdgeschoss. Die Gelegenheit, an der Ausbildung einiger der jüngsten studentischen Sexsklaven von Island Royale teilzunehmen, schien bei den Gästen noch beliebter gewesen zu sein als bei meinem...

628 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.